GZSZ - Tragisch: Brendas Ende schlimmer als erwartet

24-06-20 27 News
Kategorie: Fernsehen News
Die letzte GZSZ-Folge mit Brenda (Annabella Zetsch, 27) ist auf TVNOW verfügbar. Achtung, Spoiler *** Am Dienstag, 30. Juni, ist Schauspielerin Annabelle Zetsch zum letzten Mal als Brenda bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ zu sehen. Die Folge ist für Premium-User des Streaming-Portals TVNOW bereits online verfügbar. Wir verraten euch, warum Brendas Abschied aus Berlin tragisch und schön zugleich ausfällt.

GZSZ: Das Ende von Brenda und Felix


Am Ende ist Wehmut. Das gilt auch für Brenda, kurz vor ihrer Abreise nach Südafrika. Denn mit Berlin muss sie auch Felix (Thaddäus Meilinger, 38) verlassen. Doch vorerst kommt es unter einer Begegnung unter vier Augen, die Brendas nie ganz verflossene Gefühle noch einmal aufkommen lässt. „Ich werde dich vermissen“, sagt er. Brenda traurig: „Nicht genug!“

Und dann kommt es fast zu einer Szene, die sich Fans der Serie zum Abschied der Blondine gewünscht hätten: Die Köpfe der beiden nähern sich für einen letzten Kuss – und plötzlich steht Nina in der Tür. Letzte Chance vertan. Bitter!


GZSZ: Brenda und Nina vertragen sich


Doch es gibt auch eine schöne Nachricht zum jüngsten Ausstieg aus der Serie. In Annabella Zetschs letzten Szene kommt es zur Versöhnung der beiden Frauen. „Es tut mir leid, dass ich dich ins Gefängnis gebracht habe“, lässt Brenda Nina (Maria Wedig, 36) wissen.

Diese reagiert milde: „Entschuldigung akzeptiert.“ Und fügt hinzu: „Ich habe viele Fehler gemacht. Es tut mir leid, dass ich deinen Vater so verletzt habe.“ Auch Brenda ist nach Versöhnung: „Entschuldigung akzeptiert!“

So ist ihr Abschied bitter und schön zugleich. Und wer weiß, vielleicht kommt Brenda ja irgendwann in die Hauptstadt zurück, vielleicht, ja sogar für die Liebe.




Andere News:
» » GZSZ - Tragisch: Brendas Ende schlimmer als erwartet
Liveschauen.com - Ihr Fernseher im Internet
Die Seite läuft auf Bewährung © 2019.